Wohnungsbau

Mehrfamilienhaus mit 8 Wohneinheiten + Tiefgarage 

Adresse: Langgasse, Wertach

Auftraggeber: Gewerblich

Beauftragte Leistungen: Leistungsphase 1-8 der HOAI (ehem. Dieng:Ostendorf Architekten

Projektplanung: Januar bis Mai 2010

Bauzeit: Mai 2010 bis Februar 2011

Projektpartner: Laure Immobilien, Ingenieurbüro Haugg

 

In Wertach im Allgäu  entstand in einer Baulücke am südlichen Ortsrand ein Mehrfamilienhaus für 8 Parteien mit zugehöriger Tiefgarage für insgesamt 15 Kfz. Das Gebäude wurde in Massivbauweise erstellt. Durch die Verwendung von hochdämmenden Mauerwerksziegeln in Verbindung mit der diffusionsoffenen Dachkonstruktion aus ökologischen Dämmaterialien wurde der Effizienzhaus Standard erreicht. Zur Wärmeerzeugung wurde zusammen mit den Nachbarn ein privates Nahwärmenetz errichtet, welches durch eine leistungsstarke Pelletheizung versorgt wird. Gestalterisch wird das Haus durch schlichte Detaillösungen und großzügige Fensteröffnungen charakterisiert. Der Baukörper fügt sich nahtlos in den Ortsrand ein. Der Bauherr wünschte sich für die farbliche Gestaltung warme und kräftige Farbtöne.


2 Mehrfamilienhäuser mit je 6 Wohneinheiten

Adresse: Trienter Str., Kempten

Auftraggeber: BSG, Kempten

Beauftragte Leistungen: Leistungsphase 1-5 der HOAI (ehem. Dieng:Ostendorf Architekten

Projektplanung Bauabschnitt 1: Januar bis Mai 2010
Projektplanung Bauabschnitt 2: Januar bis Mai 2010

 

In Kempten im Allgäu in der Trienter Str. entstanden in zwei Bauabschnitten zwei Mehrfamilienhäuser mit je sechs großzügigen Wohnungen. Jedes Haus besteht aus zwei Einzelbaukörpern die durch ein gläsernes Treppenhaus erschloßen werden. In jedem Einzelbaukörper befindet sich pro Geschoß nur eine Wohnung, hierdurch wurde eine optimale Belichtung der Wohnungen von allen Seiten ermöglicht. Im Sockel befinden sich - ebenerdig zur Straße - die Garagen und die Kellerräume. Der Sockel ist abgesetzt und verbindet alle Gebäudeteile miteinander. Alle Wohnungen sind barrierefrei über den zentralen Aufzug zu erreichen.


Einfamilienhäuser

Neubau des Wohnteils eines bestehenden Gebäudes

Adresse: Altungstraße, Altusried

Auftraggeber: privat, Altusried

Beauftragte Leistungen: Leistungsphase 1-4 der HOAI

Projektplanung: 2012-2013

Bauzeit: 2014

 

Das bestehende Wohn- und Geschäftshaus steht im Ortskern Altusried auf einem Hanggrundstück. Das Gebäude teilt sich in den Werkstattbereich im UG - der talseitig (Süden) ebenerdig liegt - und den Wohnteil im EG - der bergseitig (Norden) ebenerdig liegt -.  Die Flächen im UG wurden vor einigen Jahren bereits mit einem Flachdachbau erweitert. Hierdurch sind großzügige Freiflächen in Form von Terrassen auf der Werkstatt entstanden, welche der Wohnnutzung zugute kamen. Der zur Verfügung stehende Wohnraum im EG war allerdings mit ca. 80 qm nur bedingt für eine Familie mit zwei Kindern ausreichend.  Aufgrund der guten Lage mit schönen Blicken (je höher man nach oben kommt) und dem Charme des Altbaus, haben sich die Bauherrn gegen einen Neubau auf einem anderen Grundstück und für die Erweiterung des Wohnraums entschieden. Bei dem umgesetzten Konzept handelt es sich um die Kombination aus dem Altbau mit einem schlichten Neubaukörper.  Das Bestandsgebäude bleibt durch die Materialwahl und Formensprache ablesbar. Die Pergolabereiche sind ein wichtiger Bestandteil des Hauses. Sie nehmen sowohl die Außenkanten des Bestandsgebäudes auf als auch die des Neubaus. Gleichzeitig werden neue Freibereiche mit großer Aufenthaltsqualität geschaffen. Eine weitere Besonderheit liegt in der inneren Aufteilung. Die Hauptwohnräume sind nicht wie üblich ebenerdig angeordnet, sondern befinden sich im oberen Geschoß des Neubaus. Grund hierfür ist der Panoramablick über den südlichen gelegenen Milchverarbeitungsbetrieb in die Allgäuer Alpen und das Westallgäu. Der Neubau wurde in Holzständerbauweise errichtet. Die Fassade besteht aus vorpatinierter Fichte Rhombus-Schalung. Die Fenster sind 3-fach verglaste Holz-Alu Elemente.

Ausführung Fa. Anton Ambros, Hopferau; Fotograf Eugen Nunnenmacher, Oberrankenreute